Impulse zur Selbstermächtigung
Die Coaching-Inspiration-Tipps

Wie du ganz schnell wieder von 100 auf Null runterkommst 

Kennst du das nicht auch, dass dir irgendetwas widerfährt und du von jetzt auf gleich wütend oder ärgerlich reagierst?

Vielleicht hast du ja sogar einen guten Grund für deinen plötzlichen Ärger.
Vielleicht ist er aber auch, bei näherem Betrachten, ziemlich überflüssig und nutzlos.

Wie auch immer, irgendetwas in dir hat innerhalb von Sekundenbruchteilen die Kontrolle übernommen und in einer mehr oder weniger gewohnten - und in der Regel wenig hilfreichen - Weise reagiert. Von null auf 100 in einer viertel Sekunde ;-)

Wenn gewohnheitsmässige Reaktionen den Blick verstellen
Es gibt da eine alte Geschichte von einem Mann, der im Dunkeln über einen See rudert und plötzlich bemerkt, wie ihm ein anderes Boot entgegenkommt. Er regt sich fürchterlich über den anderen Steuermann auf, ruft ihm entgegen, dass er gefälligst aufpassen und ihm aus dem Weg steuern solle.Doch so sehr er auch ruft und sich immer mehr ärgert, das andere Boot bewegt sich unverändert immer weiter in seine Richtung. Eine Kollision scheint unausweichlich.

Es sei denn, etwas (oder jemand?) geht aus dem Weg
So bleibt unserem guten Mann nichts anderes übrig, als selbst den Kurs zu ändern, um den Zusammenstoß zu vermeiden.

Wie er das fremde Boot so vorüberziehen sieht, bemerkt er, dass gar niemand drin sitzt.

Und so schnell, wie seine Wut gekommen war, so schnell ist sie auch wieder verraucht - als er nämlich feststellt, dass da gar niemand ist, den er beschuldigen und über den er sich aufregen konnte. Wozu also die ganze Aufregung?

Das Leben - ein leeres Boot?
Was hält dich eigentlich davon ab, alle Situationen in deinem Leben wie ein leeres Boot zu betrachten?

Es gibt wirklich nichts, worüber es sich aufzuregen lohnt. Es sei denn, du nimmst die Dinge sehr persönlich oder suchst nach Schuldigen.

Doch wenn dir nur noch leere Boote begegnen, gibt es keine Schuldigen.

Also bist da nur noch du. Und wenn du die Dinge nicht mehr persönlich nimmst, wozu dann noch von null auf 100 ... :-)

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Der Standard-Tipp für nahezu jede Situation im Leben, die du handhaben willst: lerne, deine Aufmerksamkeit mehr und mehr im gegenwärtigen Augenblick zu halten.
    • Darüber hinaus: richte deine Aufmerksamkeit nach außen, weg von deinen Sorgen, Befindlichkeiten, Gedanken, hin zu den Sachen, die dich wirklich interessieren.
    • Höre auf, dich mit deinen Gedanken u./o. Lebensumständen zu identifzieren.
    • Höre auf, zu reagieren:
      Wenn in einer bestimmten Situation eine Reaktion in dir auftaucht, sei es ein Gedanke oder Widerspruch, eine Emotion oder auch ein Bewegungsimpuls, dann versuche innezuhalten und die Reaktion zu stoppen.
      In einer nächsten Stufe frage dich dabei gleichzeitig:
      - Wer ist das, der da reagiert?
      - Bin ich das wirklich, der oder das jetzt reagiert oder denkt?
    Hinterfrage deine Impulse und Reaktionen und achte darauf, ob das einen Einfluß auf dein Wahrnehmung und auch auf die jeweiligen Situationen selbst hat.

 

Hinweis in eigener Sache:

Hellwache Präsenz - Das Offenbare Geheimnis des Shaolin Zen:

Der Shaolin Zen Workshop für Hellwache Präsenz

 

... die dich auf dem Weg des Anfängers begleiten

Im letzten Coaching-Inspiration-Tipp war die Rede vom Anfängergeist und den drei wertvollen Eigenschaften, die den Weg des Anfängers unterstützen. Der Weg des Anfängers ist zugleich der Weg des Zenkriegers - des Menschen, der sich entschlossen hat, wach, bewusst und absichtsvoll zu leben.

Es gibt vier weitere essentielle (Herzens-)Qualitäten, die zu entwickeln es sich lohnt auf dem Weg in das selbstbestimmte Leben des Zen-Kriegers:

    • Standfestigkeit
    • Klarheit
    • Emotionale Freiheit
    • Aufmerksamkeit im gegenwärtigen Augenblick

Standfestigkeit

Bei allem, das du dir vornimmst, bist du immer wieder mit Hindernissen und Blockaden konfrontiert. Alte Muster aus der Vergangenheit, Impulse aus deiner Umgebung und unnütze Gewohnheiten versuchen, dich von deiner Ausrichtung abzubringen und stattdessen mit nebensächlichen Dingen zu beschäftigen.

Daher ist es wichtig, wachsam gegenüber dir selbst und den verlockenden Impulsen zu bleiben. Sei dir im klaren darüber, was wirklich wichtig für dich ist und bemerke, wenn deine Aufmerksamkeit von Unwichtigem abgelenkt wird.

Klarheit

Deine Fähigkeit, den Dingen auf den Grund zu gehen, genau hinzuschauen und dich nicht von der Oberfläche blenden zu lassen. Wenn du deine volle Aufmerksamkeit auf etwas oder jemanden richtest, wirst du erkennen, was wirklich wesentlich ist.

Klarheit schafft ein Gefühl von Mitgefühl und Verbundenheit mit dir selbst, mit anderen und dem Leben. Denn wenn du genau hinschaust und den Schleier deines Verstandes durchdringst, erkennst du, dass du von nichts und niemandem getrennt bist und es auch nie warst.

Emotionale Freiheit

Standfestigkeit und Klarheit zu entwickeln, kann dich auch in eine Falle locken - nämlich in die Falle der Ignoranz und Verleugnung. Du fühlst etwas Unangenehmes und willst dem gegenüber 'standhaft' bleiben. Du willst stärker sein und wehrst dich aber gegen dich selbst und wirst hart.

Oder aber du du benutzt 'Klarheit', um dich über das Unangenehme zu erheben und darüber hinaus zu gehen.

Doch das funktioniert nicht.

Emotionale Freiheit meint, dass du die Freiheit hast, alles zu fühlen und zu erfahren. Du bist standfest in dem Sinne, dass du deine Aufmerksamkeit auf das richtest, was jetzt hier ist. Du siehst ganz klar, dass die Dinge jetzt hier so sind, wie sie sind und integrierst sie. Denn jetzt ist es keine Ablenkung mehr, sondern Treibstoff auf deinem Weg.

Aufmerksamkeit im gegenwärtigen Augenblick

Du bist jetzt hier, total präsent - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft strömen in diesem Augenblick in dir zusammen.

Du nimmst wahr, was in dir und um dich herum geschieht, ohne daran hängen zu bleiben. Du bemerkst, was du denkst, fühlst, was du fühlst und tust, was du tust. Von Augenblick zu Augenblick, Fließen ohne Anhalten.

Wenn dich etwas ablenkt, nimmst du es einfach wahr und kehrst wieder zurück, richtest dich wieder aus. Ohne Anstrengung, sondern liebevoll und sanft mit dir selbst.

Standfestigkeit, Klarheit, emotionale Freiheit und gegenwärtige Aufmerksamkeit unterstützen dich darin, ein großes, weites und liebendes Krieger-Herz zu entwickeln, um so deinem Wohl - und dem Wohle aller - zu dienen.

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Bemerke, wie oft im Alltag deine Aufmerksamkeit von nebensächlichen Dingen abgelenkt wird.
    • Triff eine Entscheidung, ob du weiterhin deine Zeit mit Nebensächlichkeiten (was immer das in deinem Fall konkret ist) verbringen möchtest.
    • Finde heraus, was für dich wirklich wichtig ist.
    • Entscheide dich ganz bewusst, womit du künftig deine Zeit verbringen möchtest - welchen Dingen, Projekten, Menschen, ... willst du deine Zeit, Energie und Aufmerksamkeit geben? Und welchen nicht?
    • Lerne, deine Aufmerksamkeit ganz bewusst auf eine Sache zu richten.
    • Wenn du bemerkst, dass dich etwas ablenkt, dann nimm es zur Kenntnis und richte deine Aufmerksamkeit wieder auf das, für das du dich entschieden hast.

 

Hinweis in eigener Sache:

Hellwache Präsenz - Das Offenbare Geheimnis des Shaolin Zen:

Der Shaolin Zen Workshop für Hellwache Präsenz

 

Wenn in jedem Augenblick alles möglich ist

Der Rhythmus des Lebens: ein Kommen und Gehen von Menschen, Dingen und Möglichkeiten. Alles kommt, bleibt für eine Weile und geht dann wieder.

Um das Alte gehen zu lassen, damit wir uns dem Neuen zuwenden können, ist es sehr hilfreich, eine Einstellung anzunehmen, die im Zen Anfängergeist genannt wird - eine Einstellung, die der Welt und den Dingen mit einem frischen, unverbrauchten und unvoreingenommenen Blick begegnet und das tut, was zu tun ist.

Es gibt drei wertvolle Eigenschaften, die dich auf dem Weg des Anfängers unterstützen können:

1) Zweifel
2) Vertrauen
3) Entschlossenheit

Schaue hinter deine Vorstellungen
Zweifel ist wichtig, um dich nicht in festgefahrenen Überzeugungen und Konzepten erstarren zu lassen. Viel zu oft im Leben glauben wir, schon alles zu wissen, und wenn wir dann mal ehrlich und mutig hinschauen, erkennen wir, dass wir im Grunde genommen gar nichts wissen. Denn das, was wir zu wissen vorgeben, sind nicht mehr als unsere Ideen, Vorstellungen und Konzepte über die Welt - und die trennen dich von dem, was ist.Lass es doch mal darauf ankommen und schaue noch etwas genauer hin. Zweifele deine liebgewonnenen Vorstellungen darüber, wie die Dinge zu sein haben, an.Frage dich, wer du bist, was du brauchst, was du hier zu tun hast und stelle deine Antworten immer wieder in Frage, bis du an einen Punkt absoluter Gewissheit kommst. Und dann stelle auch diesen noch in Frage, bis es um dich herum ganz still wird.

Aus dieser Stille heraus wirst du intuitiv die Antworten erkennen, die du bislang vergeblich gesucht hast.

Was es dazu braucht, ist eine ordentliche Portion Mut, gewürzt mit viel Offenheit, Neugier und Forscherdrang.

Eine forschende Einstellung einnehmen
Es geht nicht darum, eine kritische Einstellung allem und jedem gegenüber zu entwickeln oder den Zweifel zu missbrauchen, um dich damit herunterzumachen und in Selbstmitleid zu versinken ("... warum kann ich das bloß nicht?" oder: "... wie soll ich das bloß machen?").

Vielmehr geht es darum, eine offene und fragende Haltung einzunehmen. Denn diese Haltung wird dich dahin führen, dem Leben, wie es wirklich ist, immer mehr auf den Grund zu gehen - und das führt zu einem starken Vertrauen.

Wenn du dich wieder mit deinem intuitiven Wissen verbindest
Vertrauen resultiert aus der intuitiven Gewissheit darüber, wie die Dinge wirklich sind.

Wenn du hinter all die Vorstellungen, Konzepte, Rollen und Identitäten geschaut hast, wirst du fühlen und erleben, dass du tatsächlich mit allen und allem verbunden bist - du fühlst dich geborgen im Sein.

Und das macht es dir leichter, immer wieder auf's Neue loszulassen und dich auf das Abenteuer Leben einzulassen.

Augenblick für Augenblick - Schritt für Schritt
Zweifel und Vertrauen führen zu Entschlossenheit. Mit neugierig forschendem Zweifel und intuitiv gewachsenem Vertrauen bist du nun viel eher bereit, den Herausforderungen des täglichen Lebens wirklich zu begegnen.

Du weißt, wer du wirklich bist und was du wirklich willst, erkennst, was zu tun ist - und tust es einfach.

Im Geiste des Anfängers :-)

... oder wie wirst du deinen Weg gestalten?

 

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Im Zen heißt es: "Kleiner Zweifel, kleine Erleuchtung - großer Zweifel, große Erleuchtung." Denke in aller Ruhe darüber nach, was das für dich bedeuten könnte.
    • Finde zu allen Dingen Fragen. Nimm die Dinge und das Leben nicht einfach als gegeben hin, sondern finde deine eigenen Antworten.
    • Erstelle Listen mit all deinen Ideen, Konzepten und Vorstellungen in bezug auf dich, deine Beziehungen, Fähigkeiten, Schwächen, Notwendigkeiten, deine Arbeit etc. - alles, was du für wichtig und wahr hältst. Mache dir damit deutlich, an was du alles festhältst. Und dann stelle all das in Frage; spiele damit :-)
    • Der Zweifel kommt von einem Ort des Wissens - was könnte das für dich bedeuten?
    • Mache einen Spaziergang und betrachte alles so, als sähest du es zum ersten Mal.
    • Achte in deinem Alltag auf gewohnheitsmäßige Reaktionen und Verhaltensweisen und stelle diese in Frage. Probiere versuchsweise neue Gewohnheiten aus und stelle auch diese nach einer Weile in Frage.
    • Bemerke, wie oft dich Unsicherheit und die Angst vor dem Unbekannten daran hindern, etwas zu tun, was wichtig und wertvoll für dich ist. Frage dich, was schlimmstenfalls geschehen könnte.

 

Hinweis in eigener Sache:

Hellwache Präsenz - Das Offenbare Geheimnis des Shaolin Zen:

Der Shaolin Zen Workshop für Hellwache Präsenz

 

Wie du dir klar machst, was wirklich von Wert ist

Ein tibetisches Sprichwort sagt: "Wenn du etwas über deine Vergangenheit wissen willst, dann schau dir deine jetzige Lebenssituation an. Wenn du etwas über deine Zukunft wissen willst, schau dir dein jetziges Verhalten an."

Irgendwie einleuchtend, findest du nicht?

Und - was machst du jetzt mit dieser Erkenntnis?

Um was es geht es hier eigentlich?
Hast du dich schon mal ernsthaft (nicht ernst, sondern ganz bewusst und absichtsvoll!) gefragt, um was es in deinem Leben eigentlich geht?Wir werden geboren, verbringen einige Zeit auf diesem Planeten und sterben irgendwann wieder. Und wie verbringen wir diese Zeit? Wie verbringst du deine Zeit, die dir hier gegeben ist?

Gehörst du auch zu den Menschen, die so tun, als wäre dieses Leben ein Probelauf, gewissermaßen eine Art Vorbereitung auf das wirkliche Leben?

Weit gefehlt!
Wir haben nur dieses eine Leben. Du hast nur dieses eine Leben. Da ist kein zweites mehr im Kofferraum, das du bei der nächsten Panne hervorzaubern kannst!

Ja, sicher, wir wollen uns wohlfühlen, glücklich sein und unseren Spaß haben. Wir wollen nicht leiden, möglichst wenig Ärger haben und uns um all das Unangenehme nicht kümmern. Augen zu und irgendwie durch ;-)

Die Kostbarkeit des Lebens
Hin und wieder ist es sehr sinnvoll, sich die Vergänglichkeit allen Lebens deutlich vor Augen zu führen - auch die Vergänglichkeit deines eigenen Lebens! Doch nicht, um dich noch mehr leiden zu lassen, sondern um dir deutlich zu machen, wie kostbar dieses eine Leben ist - und wie kostbar und wertvoll jeder einzelne Augenblick ist.

Und wenn du dir unter diesem Gesichtspunkt nun einmal deine gegenwärtige Lebenssituation betrachtest, dann frage dich einmal, ob dich dein Leben glücklich macht und erfüllt und ob du so weitermachen willst wie bisher - oder ob du eine Entscheidung treffen willst, einen neuen Kurs einschlagen und deinem Leben eine neue Ausrichtung geben willst.

Wo soll die Reise hingehen?
Ganz bestimmt hast du viele gute Gründe, alles beim alten zu belassen. Und wenn du mal genau hinschaust, wirst du mindestens ebenso viele, wenn nicht mehr, gute Gründe finden, etwas zu ändern - es ändert sich ja sowieso alles ununterbrochen.

Warum also nicht mal ein kleines Risiko eingehen, ein kleines Abenteuer wagen?!

Also - komm' heraus und zeig' dich! 
Denn falls du es noch nicht bemerkt haben solltest: du bist einzigartig. Und das, was du anderen zu geben hast, ist ebenso einzigartig.

Und das sollte wirklich Grund genug sein, aus deinem Leben etwas wirklich Bedeutungsvolles zu machen, findest du nicht?

Mache dir bewusst, um was es hier wirklich geht. Nutze jeden einzelnen Augenblick, um aus deinem Leben ein Kunstwerk zu machen - ein Meisterwerk, mit dem du einen echten Unterschied machst.

Denn du hast nur dieses eine kostbare Leben :-)

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Mache dir bewusst, um was es in deinem Leben wirklich geht und was du in deinem Leben erreichen und verwirklichen möchtest.
    • Wenn du alle Zeit, alles Geld und jegliche nur denkbare Unterstützung hättest - was würdest du dann tun?
    • Setze ganz bewusst Prioritäten und verbringe zunehmend mehr Zeit mit den Menschen, die deine Vision unterstützen und den Tätigkeiten, die dich deinen höchsten Zielen näher bringen.
    • Entscheide dich, deine Zeit nicht länger mit Dingen zu verbringen, die dich deiner Vision nicht näher bringen.
    • Beginn deinen Tag mit einem Moment der Stille; nimm dir 10 - 15 Minuten Zeit, in denen du innerlich ruhig wirst und dich auf deinen Tag ausrichtest.
    • Kultiviere eine innere Haltung der Dankbarkeit; mache dir bewusst, was es in deinem Leben alles gibt, für das du dankbar sein kannst.
    • Schule dich in der Kunst der Achtsamkeit und lerne deine Aufmerksamkeit bewusst zu lenken.

Hinweis in eigener Sache:

Hellwache Präsenz - Das Offenbare Geheimnis des Shaolin Zen:

Der Shaolin Zen Workshop für Hellwache Präsenz

 

Wie du dich mit dir und deinem Leben in Übereinstimmung bringst

Sicher kennst du auch Momente in deinem Leben, wo alles mühelos fließt und du dich in Einklang mit dir und der Welt fühlst. Sonnenscheinmomente. Wäre es nicht schön, mehr davon zu erleben?Denn das, was dich meist zufällig überkommt, diese eher seltenen Momente, lässt sich auch bewusst und absichtlich herstellen und kultivieren - indem du dafür sorgst, dass du mit deinen Vorstellungen einen Schritt zur Seite trittst.

Wenn du dir nicht mehr selbst im Weg stehst, können innere Kräfte ans Werk gehen, die du ansonsten ständig blockierst - nun kann deine Aufmerksamkeit frei fließen.

Wie die Leichtigkeit zurückkehrt
Das Resultat eines solchen Vorgehens ist eine Leichtigkeit und Mühelosigkeit, von der du zwar immer träumst und die du dir wünschst, der du aber häufig mit all deinen Konzepten und Vorstellungen im Wege stehst.

Der tibetische Meditations-Meister Chögyam Trungpa prägte den Satz: "Before you think big, you better think real."

Damit soll großen Gedanken, Zielen und Wünschen nicht widersprochen werden, ganz im Gegenteil, es ist außerordentlich wichtig, 'groß' zu denken, um dich von deiner Kleinmütigkeit zu befreien.

Aber zuvor ist es von essentieller Wichtigkeit, dass du schaust, wie momentan, in diesem Augenblick, deine Realität aussieht!

Du musst erst mal erkennen, was gerade los ist in deinem Leben, damit du es handhaben kannst. Denn verdrängen oder ignorieren führt nur dazu, dass die Dinge, die dir im Weg zu liegen scheinen, ein munteres Untergrunddasein führen werden.

Was es in der Folge nur noch schwerer macht, konstruktiv damit umzugehen.

Werde, was du bist
Lass das, was du jetzt bist, nicht dem im Weg stehen, was du werden könntest. Soll bedeuten - erst mal schauen, wer du jetzt bist, als was du dich in diesem Augenblick betrachtest, was dich und das, was du von dir glaubst, jetzt ausmacht.

Wenn du das klar hast, kann du daran gehen, es nach deinen Wünschen und Vorstellungen zu verändern. Da beginnt bewusstes, absichtsvolles, leidenschaftliches und erfülltes Leben. Nichts anderes wird dich letztlich wirklich glücklich machen.

Die Akupunkturnadel der Aufmerksamkeit
Dazu braucht es zwei wesentliche Eigenschaften: Wille und Aufmerksamkeit. Und um es ganz deutlich zu machen: Aufmerksamkeit ist das Licht des Gewahrseins, das durch den Willen gelenkt wird. Dein Wille gleicht einer Akupunkturnadel - die Akupunkturnadel der Aufmerksamkeit.

So wie in der chinesischen Medizin Energieblockaden durch Akupunktieren aufgelöst werden, so löst Du mit dem fokussierten Laserstrahl deiner Aufmerksamkeit mentale und emotionale Blockaden und Begrenzungen auf.

Diese Blockaden treten ja immer in diesem einen Augenblick auf. Also bündelst du deine Aufmerksamkeit auf diesen einen Augenblick, bis sich nichts mehr zwischen dich und deine Wahrnehmung stellt.

Jegliche Vor-Stellung, die dich von der Wirklichkeit trennt, löst sich dabei auf, und du entdeckst deine Wirklichkeit: unverhüllt und unverstellt.

Der Weg in die Freiheit
Nun, wo du erkennst, was deine gegenwärtige Realität ausmacht, kannst du diese integrieren und dich auf das ausrichten, was du deiner Absicht nach verwirklicht sehen möchtest. "Before you think big, you better think real."

Jetzt, da du dir nicht länger im Weg stehst, kannst du zu dem werden, der du sein willst - und das aus vollem Herzen leben.

Praktische Coaching-Tipps für den Alltag:

    • Lerne, die wichtigste Fähigkeit in deinem Leben zu kultivieren - die Fähigkeit, deine Aufmerksamkeit zu beherrschen und bewusst zu lenken.
    • Übe, deine Aufmerksamkeit eine Zeitlang so mühelos, wie möglich, auf eine einzige Sache zu richten.
    • Achte im Alltag bewusst auf deine Tendenz, dich in Gedanken und Pläne zu flüchten, wenn dir Realität zu unangenehm erscheint. Bemerke deine Gedanken zu der betreffenden Situation und erkenne, dass es diese Gedanken sind, die das unangenehm machen.
    • Schließe deine Augen und bemerke, wie da plötzlich, scheinbar aus dem Nichts, Gedanken auftauchen. Versuche, den Anfang und das Ende der Gedanken zu erkennen. Und vielleicht kannst du auch den Raum zwischen den Gedanken erkennen. Versuche, deine Aufmerksamkeit in diesen Raum hinein auszudehnen.
    • Was auch immer auftauchen mag an Gedanken, Gefühlen oder Empfindungen, lass es einfach da sein. Du mußt nichts tun. Versuche nicht, es zu verändern oder es loszuwerden. Sei dir einfach dessen bewusst, was immer es ist.
    • Kultiviere Momente der Stille in deinem Leben. Beschließe, jede Stunde für eine Minute nichts zu tun.
    • Erkenne, dass in jedem Moment, in dem du wirklich still bist, alles absolut vollkommen ist. In diesem Augenblick gibt es nichts zu tun.
    • Erkenne auch, dass da, wo du mit deiner Aufmerksamkeit im gegenwärtigen Augenblick präsent bist, so etwas wie ein Problem nicht existieren kann.

 

Hinweis in eigener Sache:

Das TAO lacht und leuchtet. Es ist Dein Lachen, Dein Leuchten.

Der Shaolin Zen Workshop für Hellwache Präsenz

 

s2Member®